Über mich

Ich bin 1974 in Österreich geboren und lebe seit 1999 in Berlin. In meinem Leben gibt es verschiedene „rote Fäden“. Einer davon ist meine Begeisterung für alles, was kreativer Ausdruck ist: Malen, Nähen, Modellieren, Bodypainting, Figurentheater, Sticken, Steine klopfen, Papierkunst oder Zement bearbeiten. Kreatives Gestalten ist einer meiner „Schätze“ der auch mir auch in Zeiten persönlicher Krisen geholfen hat, durch sie hindurchzugehen.

Ein weiterer Faden ist die Arbeit mit Menschen. Ich habe Soziale Arbeit und später berufsbegleitend Kunsttherapie studiert. Dazwischen habe ich viele Jahre als Sozialpädagogin im Bereich der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe und danach als selbständige Kunsttherapeutin gearbeitet. Seit 2015 arbeite ich im Bereich der Interdisziplinären Onkologie und Palliative Care und begleite Menschen am Ende ihres Lebens und in der Trauer. Ich bin als Sterbeamme und Palliativ-Care-Fachkraft zertifiziert.

Mein Wunsch, Sterben, Tod und Trauer nicht als getrennte Bereiche, sondern ganzheitlich zu verstehen und zu begleiten, hat mich 2021 zu verschiedenen alternativen Bestattungsunternehmen geführt, bei denen ich als Assistentin arbeite und in der Praxis lerne. Mit dem Tod meines Vaters entstand die Idee, zeitgemäße, schöne Urnen gestalten zu wollen, und dies auch anderen Menschen möglich zu machen.

Hier findest du mehr zu meiner beruflichen Vita.

Persönliche Entwicklung und Selbsterfahrung, Lernen, Hinterfragen, ungewöhnliche Wege zu gehen und auch mal innezuhalten gehört zu meinem Leben. In der Begleitung sehe ich meine Rolle als die einer professionellen Begleiterin, die dabei unterstützt, die eigenen Antworten zu finden und Entscheidungen zu treffen. Ich bin davon überzeugt, dass wir alle Stärken und Möglichkeiten in uns haben, um uns in Krisenzeiten zu stabilisieren und zu entscheiden, wie wir den Weg, der vor uns liegt, gestalten wollen. Mein Gegenüber sehe ich dabei als Expert:in der eigenen Geschichte und Erfahrungen.

Ich bin Teil der queeren Community. Die Begleitung von Menschen mit lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans, inter* und queeren Lebensweisen ist mir daher eine Herzensangelegenheit.

foto-kunsttherapie-achtsamkeit-trauerbegleitung-berlin

Und privat?

Ein Leben voller Neugierde, Entwicklung und Bewegung. Lebenslinien die sich durchziehen, und Umwege, die die Ortskenntnis erhöhen. Ausgezeichnete Entscheidungen. Unvernünftige Entscheidungen. Der Versuch gesellschaftliche Machtverhältnisse mitzudenken, und die eigenen Identitäten und Privilegien zu reflektieren.
Erfahrungen wie z.B. Kindheit und Jugend in einer österreichischen Kleinstadt. Familiäre Wurzeln in Kroatien, Bayern und der Ukraine. Eine geradlinige bayrische Bäuerin als Großmutter. Queer Sein und Leben. Community und Wahlfamilie. Auszeiten in der Stille. Natur als Kraftquelle. Das Meer. Die Berge. Schnee. Katzenbesitzerinnendasein. Helping Hand bei Gartenarbeiten sein. Der Friedhof als Lebensort und Spielplatz meiner Kindheit (mein Vater war Steinmetz). Kreatives Schaffen als zentraler Lebensfaden, und vieles mehr …

Ich arbeite in Deutsch und Englisch.

Wenn Du Fragen hast, schreib mir gerne über das Kontaktformular oder eine Mail an info@jessicaaman.de.

Und wenn du mich lieber anrufen willst, erreichst du mich bzw. meinen Anrufbeantworter unter: (++49)(0) 30 69 50 52 56. Ich rufe dich zeitnah zurück.

foto-jessica-aman-junimond-bestattungen